11 Juni 2020

Heimat

Liebe Beate,

wie am Telefon berichtet, bin ich ein paar Tage in der Heimat und somit noch entfernter von Dir als je zuvor. Am ersten Tag eine Friedhofstour . Ich war erstaunt über verwahrloste aber sehr junge Gräber. Bei einigen dieser Gräber lagen Steine mit dem Satz „Wir vermissen Dich“. Man fragt sich beim Anblick dieser Ruhestätte, ob wohl der verstorbene selbst diesen Stein dort hingelegt hat.

Die Heimat, die ich vor beinahe 30 Jahren verlassen habe, lässt vor Ort hier und da einige Erinnerungen wieder aufleuchten. Wie überall verschwinden hier Häuser und neue modernere Bauwerke verändern das Stadtbild. Das Saarland ist eine Mischung aus Industrie, die langsam immer weniger wird, und vieler Wälder und wunderschöner Natur.

An das ehemalige Kohlengebiet erinnern nur noch einige Fördertürme und die künstlichen Berge. Denn alles, was die Bergleute aus der Erde geholt haben was keine Kohle war, wurde getürmt und heute finden sich deshalb viele Berglandschaften in den Orten, in denen es eine Grube gab. Vielleicht waren es auch einige Saarländer, die in Bayern waren und die Berglandschaft gesehen haben dort und dann meinten wir bauen uns auch sowas. Die Bergehalden können heute bestiegen werden und ganz langsam wachsen an den Hängen Pflanzen und Bäume. Eine Almhütte zum Einkehren oder Kühe konnte ich bisher auf dieser Alm noch nicht finden, auch im Saarland ist nicht alles perfekt.

Oft wird das Saarland belächelt, meist von Menschen, die nie einen Fuß hierhin setzten, aber all jene die das kleinste Bundesland besuchen, kommen gerne wieder. Genießen die Aussicht an der Saarschleife und das ein oder andere Glas Wein in Saarburg, dazu einen leckeren Flammkuchen. Die Menschen sind hier etwas offener als in Bayern, meinem jetzigen zu hause, mag vielleicht daran liegen das Menschen aus Frankreich und Luxemburg seit vielen Jahrzehnten hier arbeiten und die Landeshauptstadt besuchen.

Heimat ist immer klar definiert, dort wo man herkommt. Zuhause ist flexibel und verändert sich über das Leben hinaus, manche finden nie nachhause und irren umher. Auf der Suche nach einem Platz an dem Sie sich geborgen und wohlfühlen.

Mein Zuhause ist vielleicht ein Glas Wein mit Dir auf Deinem Balkon und einem wunderschönen Ausblick auf das Wasser.

 

wunderschöne Grüße

 

Alex

 

P.S. Ich denk an Dich.


Schlagwörter: , , , ,
Copyright 2020 IchdenkanDich.de. All rights reserved.

Verfasst 11. Juni 2020 von alex in category "Briefe von Alex

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.